Main image

News vom 23.5.2017 vor etwa 2 Monate

  • letzte Möglichkeit Jungpflanzenkauf
  • Spinaternte
  • Freifläche nach Spinaternte
  • neue Sitzgarnitur
  • Vortrag 21. Juni 2017
  • Wettbewerb Urban Gardening

Letzte Möglichkeit Jungpflanzenkauf

Jetzt am Donnerstag, dem 25. Mai (Christi Himmelfahrt) ist die letzte Chance, noch Jungpflanzen der LebensGut Landwirtschaft zu erwerben!


Die LeGuLa kommt ein letztes mal am Kirchenacker und verkauft ihre Pflanzen am:

Donnerstag, 25. Mai 2017 von 10°° – 15°° Uhr!

Im Gartenhaus befinden sich ausserdem in der großen, mittigen Schreibtischlade verschiedenste Samensäckchen zum Nachsäen (jedes kostet 50ct und soll in der danebenstehenden grünen Spardose bezahlt werden), die regelmäßig nachgefüllt werden - falls einmal etwas aus sein sollte, seht einfach beim nächsten mal nach oder schreibt uns kurz.

Wer Samen zum Nachsäen bei uns bestellt (wenn zB die Sämaschine ausgelassen hat und es Fehlstellen gibt), findet diese in einer der kleineren Laden auf der linken Seite des Schreibtisches.


Bitte denkt daran, dass es am Kirchenacker nichtgestattet ist, Sämereien sowie Pflanzen auszusetzen, die nicht über uns bezogen wurden!

Wie den Nutzungsbedingungen zu entnehmen:
"Bitten wir um Verständnis, dass am Kirchenacker ausschließlich vom Betrieb bereitgestelltes biologisches Saat- bzw. Pflanzgut verwendet werden darf."

Warum wir hier so streng sind und immer darauf hinweisen:
Für unsere Biokontrolle müssen wir die Herkunft aller ausgesetzten Pflanzen lückenlos dokumentieren können und das ist bei mitgebrachten Jungpflanzen nicht möglich ist - selbst wenn diese biologischen Ursprungs sind!

Spinat kann geerntet werden!

Der Spinat am Kirchenacker ist erntebereit!
Beim Ernten die größeren Blätter abknipsen und Wurzeln im Boden lassen - im Rahmen der biologischen Wirtschaftsweise stellt der Entzug von Biomasse (= Pflanzenreste) auch einen Entzug wertvoller Nährstoffe dar.

Da die Möglichkeiten zur Düngung, also der Nährstoffrückführung, im Biolandbau stark eingeschränkt sind, möchten wir auf diese für uns sehr wertvollen Pflanzenreste nicht verzichten.
Wir bitten Euch daher, diese auf euren Parzellen zu belassen und flachzwischen den Reihen zu verteilen, aber keine Haufen zu bilden, da diese wiederum Schnecken anlocken würden!


Freie Fläche nach Spinaternte

In der zur Übergabe verteilten Anbauempfehlung wurde die Aussaat von Zucchini und Kürbis zwischen den Spinatreihen empfohlen. Da diese Pflanzen wirklich viel Platz benötigen, eignet sich die nun freiwerdende Fläche nach der Spinaternte hervorragend hierfür.

Solltet ihr die Kürbis- und Zucchinikörner an anderer Stelle gepflanzt haben, wäre langsam Gelegenheit, über ein Umsetzen der Jungpflanzen nachzudenken.
Die Pflanzen sollten hierfür mindestens 4 Blätter haben. Den Wurzelballen in etwa in Topfgröße ausstechen (besser zu groß als zu klein) und umsetzen – danach gut eingießen.


Neue Sitzgarnitur

Unsere neue Sitzgarnitur, die das Poly Himberg für uns gebaut hat, durften wir letzte Woche, perfekt passend zum Jungpflanzenmarkt in Empfang nehmen!

Wir hoffen, sie gefällt euch so gut wie uns und ihr habt eine gute Zeit in unserer "Kirchenacker-Sitzecke" :-)




Vortrag Univ. Prof. Dr. DI Christian Vogl


Vortragsreihe „Experten zu Gast“:
BIO in aller Munde, alles Schwindel – oder was?


Mittwoch, 21. Juni 2017 um 18.30 Uhr


Vortragender: Univ.Prof. Dr. DI Christian Vogl
Ort: Selbsternteanlage Wien Unterlaa Kirchenacker, 1100 Wien, Klederingerstraße (gegenüber Johanneskapelle in Unterlaa)

bei Schlechtwetter: Seminarraum Prentlhof – Klederingerstraße 169, 1100 Wien

Anmeldung mit Personenanzahl erbeten an nina@kirchenacker.at


4. Urban Gardening Wettbewerb

Zurück